Suche
  • muktimind

Atem als Schlüsselelement deiner Herbstpraxis

Aus yogischer Sicht ist jetzt die ideale Zeit, sich mit Pranayama, d.h. mit unserer Atmung, zu beschäftigen. Traditionell gelten das Frühjahr und der Herbst als Übergangszeiten, in denen Pranayama uns dabei unterstützen kann, uns an die Veränderungen der Jahreszeiten anzupassen. Atemübungen greifen auf verschiedene Weise auf unser autonomes Nervensystem zu und können so die Immunabwehr stärken. So sind wir bestens für Schmuddelwetter, Kälte und Nässe gewappnet.


Die Beschäftigung mit dem Atem beginnt bereits damit, wenn du dir etwas Zeit nimmst, an die frische Luft zu gehen und bei einem Spaziergang deinen Fokus bewusst auf deine Atmung lenkst. Versuche dabei ganz gezielt tief und vollständig durch die Nase ein- und auszuatmen und deine Lungen mit kalter, frischer Luft zu füllen. Lass die Ausatmung sanft und ohne Druck aus dir herausfließen.


Wer etwas gezielter üben möchte, kann den Tag beispielsweise mit Nadi Shodana, der Wechselatmung beginnen. Sie hilft dabei die Nasenkanäle zu reinigen.


Übung: Nadhi Shodana, die Wechselatmung

  • Setze dich bequem auf einen Stuhl, ohne dich anzulehnen, oder mit gekreuzten Beinen (Padmasana oder Sukhasana). Die aufrechte aber entspannte Haltung ist wichtig.

  • Die linke Hand liegt auf dem Knie, mit der rechten Hand forme das Vishnu-Mudra.

  • Nach einer langen Ausatmung halte mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch zu. Der Ellbogen befindet sich nah am Körper, damit der Arm nicht so schnell ermüdet.

  • Einatmung durch die linke Nasenöffnung (4 Takte, d.h. bis vier zählen).

  • Atempause (4 Takte)

  • Daumen von der rechten Nasenöffnung lösen, links Nasenloch mit Ringfinger verschließen und durch das rechte Nasenloch ausatmen (8 Takte).

  • Dann folgt die Einatmung durch das rechte Nasenloch, Atempause, Ausatmung links, gefolgt von der Einatmung links usw.

Wenn du geübt bist, kannst du rund 12 Zyklen durchführen (ein Zyklus dauert von der Einatmung links bis zur Ausatmung links). Dann lege die rechte Hand zurück auf das Knie und lenke deine Aufmerksamkeit auf den Nasenbereich und spüren für einige Minuten der Übung nach.

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

muktimind News-Blog