Yoga für Schwangere

Kurse und offene Stunden in der Karlsruher Weststadt

Die Yogakurse für Schwangere finden bei muktimind in Karlsruhe mehrmals pro Woche statt, einmal im Kursformat und zusätzlich als offene Stunde. In der offenen Stunde gibt es keine feste Anzahl an Terminen, sondern der Einstieg ist jederzeit möglich. Unser Yogakurs für Schwangere ist von den Krankenkassen zertifiziert. Du kannst also einen Zuschuss von deiner Krankenkasse beantragen. 

>> Zum Schwangerenyoga Kurs

>> Zu den offenen Stunden Yoga für Schwangere

 

Vielleicht zögerst du noch, ob du mit Yoga in der Schwangerschaft beginnen möchtest und fragst dich, ob es das richtige für dich ist.

Hier sind ein paar Antworten auf die häufigsten Fragen: 

Welche Vorteile hat Schwangerenyoga?

Während der Schwangerschaft Yoga zu üben kann dir viele Vorteile bringen: Du lernst, dich auf die vielen inneren und äußerlichen Veränderungen in dieser Zeit einzulassen und gelassen zu bleiben. Nicht nur auf körperlicher Ebene durchgehst du einen großen Wandlungsprozess, auch auf geistig-mentaler Ebene treten Neuerungen ein. Deine Umwelt reagiert vielleicht nun anders auf dich und je nachdem, wie dein Alltag vor der Schwangerschaft aussah, ist auch dieser nicht mehr die alte bekannte Konstante. Also der ideale Zeitpunkt, um die Achtsamkeit zu schärfen und mit Yoga zu beginnen oder wieder einzusteigen.

 

Ich habe keine Vorkenntnisse.
Kann ich mit Yoga in der Schwangerschaft beginnen? 

Unabhängig davon, ob du bereits vor der Schwangerschaft Yoga praktiziert hast oder nicht, kann die Praxis dich in dieser schönen aber auch aufregenden Lebensphase unterstützen. Du kannst jederzeit damit beginnen, vorausgesetzt du und dein Baby sind gesund. Du schärfst deinen Blick nach Innen und entwickelst ein Gespür, was du und dein Baby brauchen und was nicht. Durch Atemübungen (Pranayama) lernst du, deine Lebensenergie für den Tag, für die bevorstehende Geburt aber auch für die Zeit des Mamaseins zu lenken. Sowohl das Tönen einzelner Laute als auch das Singen von Mantras trägt dich durch diese aufregende Zeit.

 

Welche Yogaübungen sind in der Schwangerschaft gut?

Bestimmte Körperhaltungen des Yoga können dich in den Monaten der Schwangerschaft sehr gut unterstützen, kräftigen und entspannen. Andere wiederum sind in der Schwangerschaft eher kontraproduktiv und können dir gesundheitlich schaden. Wir empfehlen dir, unter Anleitung eines / einer erfahrenen Lehrer/in zu üben und dabei zu lernen, welche Übungen bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen, schwere Beine, Knieschmerzen, Kreislaufprobleme oder Sodbrennen positiv Effekte haben können. Speziell auf die Bedürfnisse von Schwangeren angepasste Haltungen werden in Verbindung mit der Atmung vermittelt. So lernst du als werdende Mama in deinen Körper hineinzuspüren und im Kontakt mit deinem Baby zu üben. 

 
Wird im Schwangerschaftsyoga auch meditiert?

Ein möglicher Bestandteil der Schwangerenyoga-Stunde ist eine kurze Meditation. Das hängt vom jeweiligen Schwerpunkt der Stunde ab. Oft ist die Meditation ein gutes Mittel, die innere Stille zu finden, die es dir ermöglicht, in deine Mitte zurück zu finden und zu entspannen. Wie die Meditation führt auch die Abschlussentspannung zu einer inneren Ruhe und Ausgeglichenheit. Ideale Bedingungen für eine entspannte Schwangerschaft und die Entwicklung deines Babys.

Neugierig? Dann schau doch mal bei einer unserer Yogaklassen für Schwangere vorbei. Hier geht`s zur Wochenübersicht